Meisterlehrgang im Stuckateur- und Trockenbauerhandwerk, Teile I und II

Unterricht

09.2019 - 03.2020
Montag bis Samstag von 08.00 bis 16.00 Uhr
Vollzeit

Lehrgangsort
Sieboldstraße 9
90411 Nürnberg
Ansprechpartner
Silke Schödel
Tel. 0911 5309 258
silke.schoedel--at--hwk-mittelfranken.de

Angebotsnummer 3019018-0

Wir bieten auch den Schwerpunkt Trockenbau an!

Teil I (Fachpraxis)

  • Putzfassade, Gedämmte Fassade
  • Stuck und Putz
  • Stuck und Drahtputz einschließlich einer Unterkonstruktion
  • Oberflächenbeschichtungen und -techniken
  • Bauteile auf Mängel überprüfen, feststellen und dokumentieren sowie Vorschläge für deren Behebung erarbeiten

Teil II (Fachtheorie)

  • Technik und Gestaltung
  • Auftragsabwicklung
  • Betriebsführung und Betriebsorganisation
Ziel

Meistertitel im Stuckateurhandwerk Teile I und II.

Zielgruppe

Gesellen und Facharbeiter aus dem Stuckateurhandwerk, die mit dem Meistertitel eine Führungsposition im Handwerk anstreben oder sich mit einem Betrieb selbständig machen möchten.

Information

Bitte planen Sie zusätzlich folgende Ausgaben mit ein:
Prüfungsgebühr Teile I und II (zirka 490,00 €)

Hinweis:
Es können zusätzliche Kosten zur Meisterprüfung entstehen!
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die zuständige Prüfungsabteilung.

Unser Tipp für Sie:
Die Lehrgänge für die Teile III und IV der Meisterprüfung werden sowohl in Teil- als auch in Vollzeit in regelmäßigen und kurzen Terminabständen angeboten. Wir empfehlen Ihnen, diese Lehrgänge vor den Teilen I und II zu besuchen!

Für Ihre schnelle und umfassende Beratung sind wir gerne telefonisch, per E-Mail und im persönlichen Gespräch für Sie da.

Voraussetzungen

Wenn Sie an der Meisterprüfung teilnehmen möchten, müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie dürfen an der Meisterprüfung teilnehmen, wenn Sie eine Gesellen- oder Facharbeiterprüfung bestanden haben, die dem beabsichtigten Meisterziel entspricht.
  • Stimmt Ihr nachgewiesener Berufsabschluss nicht mit dem angestrebten Meistergewerk überein, müssen Sie zusätzlich eine mehrjährige praktische Tätigkeit (24 Monate) nachweisen.
  • Ohne eine anerkannte Berufsausbildung müssen Sie eine mindestens fünfjährige Berufspraxis im betreffenden Handwerk nachweisen können.

Bitte beachten Sie, dass die Zulassung zur Meisterprüfung separat beantragt werden muss. Nehmen Sie dazu bitte mit unserer Prüfungsabteilung (Frau Linhardt, Tel.: 0911 5309-248) Kontakt auf.

Wir sind gerne für Sie da, telefonisch, per E-Mail und natürlich auch im persönlichen Gespräch.

Zeitraum

09.2019 - 03.2020


Teilnehmerzahl

Weniger als fünf Plätze frei


Unverbindliche Anfrage

Eine Finanzierungshilfe ist nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (Meister-BAföG) möglich. Informationen erhalten Sie bei Ihrem zuständigen Amt für Ausbildungsförderung oder unter: www.aufstiegs-bafoeg.de

Zertifizierung